Ihr Erzeugerring vor Ort

| ER-Niederbayern

Mitgliederversammlung des Erzeugerrings

Am 13.02.2020 fand in Aiterhofen die jährliche Mitgliederversammlung des Erzeugerrings für Pflanzenbau Niederbayern statt.

Herr Boyen, 1. Vorsitzender des Erzeugerrings, betonte unter anderem in seiner Begrüßung die verloren gegangene Fachlichkeit in all den politischen Diskussionen. Für die Veranstaltung organisierte er daher Vorträge, die unter neuen Herausforderungen im Pflanzenbau fachlich praxisnahe Hinweise zum Agieren geben. Zu Beginn starte Dr. Martin Wiesmeier mit seinem Vortrag über den Humusaufbau in bayrischen Böden und was überhaupt möglich sei. Er erläuterte, welche Einflussfaktoren den Humusaufbau bewirken, wo Potentiale schlummern und welche pflanzenbaulichen Maßnahmen ergriffen werden müssten. Sein Fazit war, dass Humusaufbau nahezu flächendeckend in Bayern möglich ist, sich jedoch über mehrere Jahrzehnte hinziehen würde und dies gesamt nur 1,5 % der THG Emissionen Bayerns ausmachen würde.  Im Anschluss berichtete Prof. Dr. Ebertseder welche pflanzenpysiologischen Auswirkungen die Trockenheit und die reduzierte Düngung auf unsere Ackerfrüchte mit sich bringt. Er zog das Fazit, unter der Betonung, dass pflanzenbauliches Expertenwissen nun mehr gefragt ist denn je, denn nach einfachen Kochrezepten können man nun nicht mehr handeln. Um optimale Erträge erzielen zu können muss der Landwirt seine Düngestrategie nun exakt an die Witterung und seinen Standort anpassen.

Nach regen Diskussionen zu den beiden Vorträgen stellte Frau Katemann die Erzeugerringberatung vor, mit welcher der Erzeugerring die Landwirte durch diese Zeit begleiten möchte. Ebenso ehrte sie Herrn Boyen, der nun seit fast 20 Jahren als 1. Vorsitzender den Erzeugerring durch Gute und auch schwierige Zeiten begleitet.